Sonntag, 29. März 2015

Der Ostermarkt

Ihr Lieben, leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft noch einen Blogpost hochzuladen. Ich habe den Aufenthalt in Essen noch mit einem abendlichen Stadtbummel verbunden. Aber dafür kann ich Euch jetzt ein paar Eindrücke vom Ostermarkt schildern.

Nachdem ich in der Nacht geträumt hatte, ich würde keine einzige Karte verkaufen, brach ich mit einem etwas mulmigen Gefühl nach Essen auf. Ich wurde ja auch schon vorgewarnt nicht allzu große Hoffnung in einen solchen Markt zu stecken.
Am Freitag habe ich noch bis in die Nacht hinein Preise vergeben, Karten eingetütet und Kisten gepackt. Am Samstagmorgen war dann dafür aber (fast) alles fertig.
An der Location angekommen herrschte schon ein reges Treiben. Dann die Ernüchterung, kein Tisch mehr. Die Aussage der Organisation "Oh, da ist uns wohl etwas durcheinander gegangen". Toll.  Während ich schon einmal die ersten Körbe aus dem Auto geholt habe wurde mir dann ein Tisch direkt zwischen Eingang und Kuchentheke zur Verfügung gestellt. Ein Vorteil?
Nachdem ich alles aufgebaut hatte kamen die ersten Mitstreiter gucken. Zwei Omis fragten mich, ob ich auch von "Stand UP" sei. Ja, ich bastele mit Stampin' Up!. Na toll, Konkurrenz dachte ich mir. Meine Mutter, die mich netterweise zum Ostermarkt begleitet ging auf eine Runde, zur ersten Bestandsaufnahme. Auch wenn die Omis und ich teilweise mit den gleichen Produkten basteln, unsere Werke sind mehr als nur grundverschieden. Aber alles ist eben Geschmacksache.

Hier könnt Ihr einen Blick auf meinen Stand werfen...

Die Besucherzahlen waren eher sparsam. Viele kamen um Bekannte an Ihren Ständen zu besuchen. Sie kamen dann zwar auch zu mir an den Stand und die Reaktionen waren auch durchweg positiv. Oft hörte ich Sprüche wie "meine Güte, wie kann man so tolle filigrane Sachen gestalten", ganz einfach antwortete ich dann. Besonders angetan waren viele von den kleinen Boxen im dem Cupcake-Karrusell.


Besonders gut gingen die kleinen Clips für Blumen oder ähnliches mit den schönen Schmetterlingen. Davon hätte ich durchaus mehr herstellen können. Dafür gingen Osterkarten und Ostergoodies (wie prophezeit) sehr schlecht. 
Trotz Erkältungszeit wollten auch die TaTü Boxen keinen neuen Besitzer finden, schade. 


Auch wenn die Kaufkraft sehr zurückhaltend war, insgesamt bin ich aber doch zufrieden. Ich wollte es einfach mal ausprobieren. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass mehr Osterkarten und Artikel verkauft worden wären. 
Wenn Du noch eine Osterkarte oder einen Goodie für die Ostertafel brauchst, dann melde Dich doch einfach bei mir. Ich habe noch einiges zur Auswahl! 


Und das beste Erlebnis auf dem Ostermarkt (Ironie!!!), als die Pfarrerin endlich den Weg an meinen Stand gefunden hatte, kam eine der Omis von der Konkurrenz (sie hatte mich vorher schon ausspioniert und eine Karte ins Auge gefasst), nahm die Pfarrerin beim Arm und zog sie mit dem Kommentar "Frau xy, sie waren ja noch gar nicht an meinem Stand heute" quer durch den Raum zu ihrem Stand. Meine Güte, was sind manche Leute doch unmöglich. Ich muss Euch ehrlich sagen, ich war ganz schön schockiert über diese Boshaftigkeit. Aber leider gibt es solche Menschen. 

Ich werde heute mal für Ordnung sorgen, die Kisten und Körbe wieder auspacken und alles an seinen Platz räumen, ein wenig putzen und mich an einen Auftrag setzten, denn ich Euch dann hoffentlich bald zeigen kann. 
In den nächsten Tagen gibt es die einzelnen Werke, die ich auf dem Markt angeboten habe zu sehen. 

Dir wünsche ich einen gemütlichen Sonntag, bleib zu Hause und mache es Dir gemütlich. 

Herzliche Grüße,

Katharina 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katharina,
    es grüßt Dich deine Stempelschwester Alex. Dein Stand ist wirklich ganz toll. Da hast du Dir ja sehr viel Arbeit gemacht!!! Die Taschentücherboxen wollte ich auch schon ausprobieren, jetzt ist bald die Schnupfenzeit wieder vorbei...
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Alex L.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex,
      schön dass Dir mein Stand gefällt. Sieht nach viel Arbeit aus, war es aber gar nicht!
      Die TaTü-Boxen kann man ja immer verschenken, viel Spaß beim Werkeln.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Hallo liebe Katharina,

    du hattest einen liebevoll gestalteter Stand mit schönen Dingen. Die Erfahrungen die du gemacht hast, habe auch ich auf den Weihnachtsmärkten in den letzten 2 Jahren gemacht. Viele fanden die Sachen schön und originell haben aber auch nichts gekauft ober meinten sie kommen später nochmal vorbei, kamen aber nicht. Es kommt aber auch auf das Publikum an und ob man die Geschmäcker trifft. Einige Standbetreiber, die ich kennen gelernt habe, meinten die Leute müssen einen erst mal kennen lernen und nächstes Jahr wird es besser.
    Man muss die Sache sportlich sehen - dabei sein ist alles - und sich an den kleinen Momenten / Begebenheiten / Gesprächen erfreuen, die man erlebt.
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen